Landesliga - Saison 2016/2017 - 28. Spieltag - Freitag 19.05.2017  - 19:30 Uhr
6
(3)
3
(1)

Spieldaten

Aufstellung

Alemannia Aachen II: Foerster – Schmitz, Kim, Shin, Lee (63. da Silva Janio) – Kapinga, Ok, Ayouwa, Amghar – Odagaki, Uzun / Trainer: Moses Sichone

Alemannia Mariadorf: Lovric – Gökgöz, Balduin, Offermanns, Kandetzki (46. Wenn) – Özer (57. Kikunga) – Heitzer, Willems, Hochmuth, Büyükkelek (84. Behil) – Achterberg / Trainer: Markus Hambach

Tore

1:0 Uzun (2.), 2:0 Odagaki (13.), 2:1 Achterberg (23.), 3:1 Uzun (44.), 4:1 Kapinga (47.), 5:1 Uzun (57.), 5:2 Achterberg (64.), 5:3 Büyükkelek (76.), 6:3 Odagaki (80.)

Verwarnungen

  Kapinga (22.),   Kandetzki (24.),   Uzun (72.),   Wenn (79.)

Schiedsrichter:

Richard Geyer (Aachen) – Paul Schwering, Tobias Schmitz

Zuschauer:

45 (davon ca. 20 aus Mariadorf)

Wetter:

12 Grad, stark bewölkt

Alemannia II gewinnt torreiches Spiel

6:3-Erfolg über Alemannia Mariadorf

Die U21 der Alemannia gewann am Freitagabend das drittletzte Saisonspiel mit 6:3 (3:1) gegen den Tabellenletzten Alemannia Mariadorf. Die Zuschauer sahen ein turbulentes Spiel mit zahlreichen Torszenen.

Beide Mannschaften gingen ersatzgeschwächt ins Spiel. Moses Sichone standen dabei nur zwölf Spieler zur Verfügung, im Tor stand U19-Verteidiger Alexander Foerster. Die Tivoli-Elf erwischte einen optimalen Start, Kenan Uzun traf nach zwei Minuten zum frühen 1:0 und verpasste in der 11. Minute nach schöner Vorarbeit von David Schmitz den zweiten Treffer. Diesen besorgte wenig später Meguru Odagaki per Foulelfmeter (13.). Tobias Achterberg verkürzte nach einer Ecke per Kopf auf 2:1 (23.). Nach einer halben Stunde verstolperte Lucas Heitzer völlig freistehend den Ausgleich, Mohamed Amghar klärte im letzten Moment. Auch Tobias Achterberg verpasste den Ausgleich knapp (34.). Stattdessen stellte Kenan Uzun kurz vor der Pause den alten Abstand wieder her. Torwart Lovric konnte einen Schuss von Odagaki nur nach vorne abwehren, und Uzun traf aus 15 Metern zum 3:1 unter die Latte.

Keine zwei Minuten waren im zweiten Durchgang gespielt, als Roland Kapinga von der rechten Seite nach innen zog und mit einem Aufsetzer zum 4:1 ins linke Eck traf. Zehn Minuten später zog Kenan Uzun von der linken Seite nach innen und traf mit seinem dritten Tor flach zum 5:1 ins rechte Eck. Nach einer Ecke parierte Alexander Foerster einen Kopfball von Lucas Heitzer stark mit dem Fuß. Bei der anschließenden Ecke war er machtlos, Injae Shin wehrte den Kopfball von Tobias Achterberg erst hinter der Linie ab - 5:2 (64.). Beide Mannschaften offenbarten einige Lücken in der Defensive. Odagaki (66., 68., 77.) für Aachen sowie Hochmuth (68.), Willems (69.) und Heitzer (72.) vergaben Möglichkeiten fast im Minutentakt. Büyükkelek verkürzte für Mariadorf nach Anspiel von Heitzer auf 5:3 (76.). Den Schlusspunkt setzte Meguru Odagaki mit einem sehenswerten Heber vom rechten Strafraumeck zum 6:3 (80.).

Alemannia Newsletter

Immer auf dem laufenden bleiben!
Jetzt den Alemannia Newsletter abonnieren.