Landesliga - Saison 2016/2017 - 14. Spieltag - Sonntag 27.11.2016  - 15:00 Uhr
1
(1)
2
(1)

Spieldaten

Aufstellung

Alemannia Aachen II: Goraya – Kim (65. Nsumbu Mpaka), Funke, Foerster, Hoffesommer – Mobashery (64. U. Arslan), Klein, Heinen, Demirel (46. Kapinga) – Draganidis, Mercan / Trainer: Moses Sichone

Germania Teveren: Wolf – Kabadayi, Roemgens, Eberle, Peschel – Jansen – Wilhelm, Novotny (78. Röhlen), Trox (90. Veljacic) – Back, Koerfer / Trainer: Dave Roemgens

Tore

1:0 Mobashery (6.), 1:1 Back (14.), 1:2 Koerfer (58.)

Verwarnungen

  Funke (52.),   Novotny (62.),   Back (63.),   Wilhelm (67.),   Kapinga (84.)

Schiedsrichter:

Leotrim Hoxhaj (Kerpen) – Ali Temirci, Mergimtar Hoxhaj

Zuschauer:

50 (davon ca. 30 aus Teveren)

Wetter:

6 Grad, bewölkt

U21 unterliegt Teveren

Sichone-Elf wartet weiter auf ersten Heimerfolg

Die U21 der Alemannia kommt vor heimischer Kulisse nicht in Fahrt. Gegen den früheren Regionalligisten Germania Teveren unterlagen die Schützlinge von Moses Sichone am Sonntag, 27. November mit 1:2 (1:1). Es war bereits die fünfte Niederlage im siebten Heimspiel.

Vor nur 50 Zuschauern erwischten die Schwarz-Gelben einen perfekten Start in die Partie. Tugra Mercan verlängerte einen Einwurf mit dem Hinterkopf auf Shaian Mobashery, der sich im Strafraum durch setzte und zum 1:0 einschob (6.). Die frühe Führung verlieh dem jungen Aachener Team aber nicht die nötige Sicherheit. Nach einem Ballverlust auf der linken Abwehrseite köpfte Alexander Back die Hereingabe von Tobias Wilhelm unbedrängt zum 1:1 ein (14.). Bis zum Seitenwechsel ließ Teveren weitere gute Gelegenheiten ungenutzt.

Auch nach dem Seitenwechsel taten sich die Alemannen gegen die routinierteren Gäste schwer. Nach einem weiten Einwurf gelang Christian Koerfer per Seitfallzieher das 1:2 (58.). Trotz aller Bemühungen konnte die Niederlage auf der Zielgerade nicht mehr abgewendet werden. „Beiden Treffern gingen individuelle Fehler voraus“, ärgerte sich Moses Sichone über die vermeidbare Niederlage.

Als Tabellenvorletzter ist der Rückstand zum rettenden Ufer für die zweite Mannschaft der Alemannia auf vier Zähler angewachsen. Zum Abschluss der Hinrunde geht es am kommenden Sonntag, 4. Dezember 2016 zum Tabellenvierten SC Brühl. Anstoß auf dem Kunstrasenplatz des Schlossparkstadions ist um 15.15 Uhr.

Alemannia Newsletter

Immer auf dem laufenden bleiben!
Jetzt den Alemannia Newsletter abonnieren.