Landesliga - Saison 2016/2017 - 10. Spieltag - Sonntag 23.10.2016  - 15:00 Uhr
4
(3)
2
(1)

Spieldaten

Aufstellung

Alemannia Straß: Müller – Woyde, Krzemniecki, Becker, Lennartz – Weinhold, Joeken (64. Utecht), Derksen (90. ?), Mucha – Betzer (83. Krohm), Fuß / Trainer: Dirk Krischer

Alemannia Aachen II: Depta – Kim, Funke (83. Boubaker), Kucharzik, Hoffesommer (76. Yildirim) – Heinen, Park – Kapinga, Odagaki, Demirel (46. Mobashery) – Suzuki / Trainer: Moses Sichone

Tore

1:0 Krzemniecki (11.), 2:0 Weinhold (15.), 2:1 Suzuki (21.), 3:1 Betzer (32.), 3:2 Suzuki (63.), 4:2 Derksen (81.)

Verwarnungen

  Kucharzik (10.),   Funke (18.),   Park (43.),   Woyde (45.),   Mucha (62.),   Krzemniecki (70.),   Lennartz (79.),   Kapinga (82.)

Schiedsrichter:

Daniel Kortum (Euskirchen) – Philipp Maurice Kleber, Tobias Zepp

Zuschauer:

150 (davon ca. 15 aus Aachen)

Wetter:

7 Grad, stark bewölkt

Erneute Niederlage für U21

Alemannia II unterliegt 4:2 in Straß

Beim Aufsteiger SC Alemannia Straß kassierte die U21 der Alemannia am Sonntag die vierte Niederlage aus den letzten fünf Spielen und rutschte auf einen Abstiegsplatz.

Die körperlich robusteren Gastgeber dominierten die Anfangsphase des Spiels und stellten die Sichone-Elf vor allem bei Standardsituationen und hohen Bällen vor Probleme. Becker bot sich nach Ecke von Mucha schon in der 2. Minute die erste vielversprechende Schusschance, die noch über dem Kasten von Mark Depta landete. Nach 11 Minuten bekam die Aachener Hintermannschaft einen Freistoß nicht aus der Gefahrenzone, der dritte Flankenversuch landete schließlich über Umwege vor den Füßen von Krzemniecki, der zum 1:0 einschoss. Vier Minuten später konnte Weinhold trotz Unterzahlsituation einen Pass annehmen und aus 15 Metern von Depta abgefälscht zum 2:0 ins Tor stolpern. Auch der erste gute Angriff der Schwarz-Gelben war gleich von Erfolg gekrönt. Odagaki legte nach rechts auf Park, der Suzuki mustergültig bediente. Dieser traf trocken mit links zum 2:1 ins rechte Eck (21.). Die Elf vom Tivoli kam danach besser ins Spiel, musste aber in der 32. Minute erneut durch eine Standardsituation den nächsten Gegentreffer hinnehmen. Eine Ecke von der rechten Seite prallte von der Brust von Betzer zum 3:1 hinter die Linie. Noch vor der Pause hatte Joeken diesmal nach Ecke von links die nächste Großchance.

Im zweiten Durchgang zog sich der Aufsteiger weit zurück, blieb aber bei seinen wenigen Kontern gefährlich. Betzer schoss aus 20 Metern freistehend über das Tor (51.). Auf der anderen Seite landete eine Flanke von Kapinga aus dem linken Halbfeld am langen Pfosten bei Odagaki, der den Ball mit der Brust annahm, nach innen zog und im Zweikampf mit Mucha zu Fall kam. Dieser sah die Rote Karte, und Suzuki verwandelte den fälligen Elfmeter zum 3:2 (63.). Die Sichone-Elf dominierte in Überzahl, klare Chancen blieben aber Mangelware. Stattdessen vergab Fuß nach langem Freistoß aus dem eigenen Sechzehner freistehend die Vorentscheidung (70.). Diese gelang schließlich Derksen nach einem Angriff der Gastgeber über die rechte Seite (81.). Kurz vor Schluss schoss Heinen links und Mobashery rechts am Pfosten vorbei, es blieb aber bei der sechsten Saisonniederlage im zehnten Spiel.

Mit zehn Punkten liegt die U21 der Alemannia damit auf dem ersten von vier Abstiegsplätzen. Am nächsten Sonntag geht es zur Partie beim Tabellenvorletzten SV SW Nierfeld erneut in die Voreifel.

Alemannia Newsletter

Immer auf dem laufenden bleiben!
Jetzt den Alemannia Newsletter abonnieren.