Landesliga - Saison 2016/2017 - 16. Spieltag - Sonntag 11.12.2016  - 14:30 Uhr
5
(3)
2
(1)

Spieldaten

Aufstellung

SV Breinig: Jansen – Rother (73. Nzuzi), Morsch, Standop, Hofmann – Korb (68. Hannappel), Fleps, Müller (58. Szkaradek), Meurers – Wilden, Graf / Trainer: Michael Burlet

Alemannia Aachen II: Goraya – Kim, Nsumbu Mpaka, Klein, Yildirim – Park (46. Schmitz), Heinen – Demirel, U. Arslan (46. Uzun), Ok – Draganidis / Trainer: Moses Sichone

Tore

1:0 Wilden (5.), 1:1 Draganidis (27.), 2:1 Wilden (40.), 3:1 Graf (45.), 4:1 Hannappel (69.), 5:1 Wilden (71.), 5:2 Uzun (75.)

Verwarnungen

  Korb (54.)

Schiedsrichter:

Sven Diel – Dominik Mynarek, Ulas Alci

Zuschauer:

120

Wetter:

7 Grad, stark bewölkt

Besondere Vorkommnisse:

Goraya hält Foulelfmeter von Korb (61.)

U21 verliert weiter an Boden

2:5-Niederlage beim SV Breinig

Die U21 der Alemannia unterlag zum Jahresabschluss mit 2:5 (1:3) beim Mitabsteiger und Tabellenführer SV Breinig. Der Rückstand zu den Nichtabstiegsplätzen ist damit auf sechs Punkte angewachsen.

Die favorisierten Gastgeber dominierten die Anfangsphase des Spiels und gingen bereits nach fünf Minuten durch den halblinks freigespielten Tim Wilden in Führung. Breinig hatte in der Folgezeit mehrere weitere hochkarätige Chancen, bevor der Alemannia mit der ersten guten Offensivaktion der Ausgleich gelang. Utku Arslan steckte steil durch auf Bilal Ok, der den Ball über Torwart Jansen hob, und Christos Draganidis vollendete aus kurzer Distanz ins leere Tor. Die Mannschaft von Moses Sichone war nun besser im Spiel und hielt die Partie offen. Fünf Minuten vor der Pause verwertete jedoch wieder Wilden eine Hereingabe von Daniel Hofmann von der linken Seite zum 2:1. In der Schlussminute der ersten Halbzeit traf dann auch noch Alan Graf nach einem Aachener Ballverlust aus 20 Metern zum 3:1 ins linke Eck.

Der eingewechselte Kenan Uzun hätte die Alemannia sieben Minuten nach der Pause noch einmal heranbringen können, aber der Ball prallte vom linken Innenpfosten zurück ins Feld. Nachdem Nisar Goraya noch einen Elfmeter von Felix Korb parieren konnte, schraubten die Gastgeber das Ergebnis innerhalb von zwei Minuten weiter in die Höhe. Goraya erreichte einen 20m-Schuss von Manfred Hannappel zwar noch mit den Fingerspitzen, aber der Ball prallte von der Unterkante der Latte zum 4:1 hinter die Linie. Schließlich erzielte Ex-Alemanne Wilden nach Hereingabe von Hannappel seinen dritten Treffer. Kenan Uzun sorgte mit einem Flachschuss aus 20 Metern ins linke Eck noch für ein wenig Ergebniskosmetik.

Mit 14 Punkten aus 16 Spielen überwintert Alemannia II auf dem vorletzten Platz der Landesliga, sechs Punkte hinter den Mannschaften auf den Rängen 12 bis 14. In der Liga geht es nach fast dreimonatiger Winterpause erst am 5. März mit dem Heimspiel gegen den FC Düren-Niederau weiter. Zuvor steht am 6. Januar der Hallencup an der Neuköllner Straße auf dem Programm.

Alemannia Newsletter

Immer auf dem laufenden bleiben!
Jetzt den Alemannia Newsletter abonnieren.