Testspiele - Saison 2016/2017 - 16. Spieltag - Dienstag 14.02.2017  - 15:00 Uhr
2
(1)
2
(1)

Spieldaten

Aufstellung

Alemannia Aachen: Nagel – Ernst (59. L.J. Mickels), Propheter (59. Pluntke), Löhden, Winter – Kühnel (59. Pütz), Staffeldt (70. Khalil Mohammad) – Fejzullahu (78. Suzuki), Rüter, Mohr (70. Kucharzik) – Gödde (59. J.L. Mickels) / Trainer: Fuat Kilic

Fortuna Köln: Boss – Engelman, Bender, Schneider, Röcker (46. Bösing) – Schröder – Rahn, Andersen, Oliveira Souza – Koruk (21. Brasnic), Kessel (61. Stoffels) / Trainer: Uwe Koschinat

Tore

0:1 Kessel (11.), 1:1 Gödde (42.), 1:2 Andersen (53.), 2:2 Rüter (79.)

Verwarnungen

  Schneider (78.)

Schiedsrichter:

David-Markus Koj – Niclas Pracht, Marc Baltes

Zuschauer:

200

Wetter:

11 Grad, sonnig

Besondere Vorkommnisse:

Nagel hält Foulelfmeter von Kessel (11.)

Remis im letzten Test

Alemannia trennt sich 2:2 von Fortuna Köln

Vier Tage vor dem Ligaauftakt hat die Alemannia ihr letztes Testspiel der Wintervorbereitung absolviert. Auf dem Trainingsgelände am Tivoli kamen die Schwarz-Gelben vor rund 200 Zuschauern zu einem 2:2 (1:1) gegen Fortuna Köln.

Den ersten Aufreger der Partie gab es bereits in Minute 10. Kölns Kessel hatte sich den Ball im Strafraum zu weit vorgelegt und ging vor Winter zu Boden. Schiedsrichter Koj entschied zum Unmut der Aachener auf Strafstoß. Kessel lief an, Nagel konnte parieren, doch im Nachschuss traf der Schütze zum 0:1 (11.). Die Tivoli-Kicker antworteten über eine Standardsituation. Mohr zirkelte einen Freistoß aus dem rechten Halbfeld auf den langen Pfosten und Fortuna-Keeper Boss entschärfte die Direktabnahme von Staffeldt stark (12.) Mohr mit einem Schuss aus der Drehung (18.) und Rüter mit einer Einzelaktion (26.) kamen in der Folgezeit zu weiteren Möglichkeiten. Der Ausgleich fiel vier Minuten vor dem Seitenwechsel. Nach einem Ballgewinn passte Mohr das Leder in den Lauf von Gödde, der sich im Zweikampf behaupten konnte und aus 15 Metern zum 1:1 einschoss (41.).  Mit diesem Ergebnis wurden auch die Seiten getauscht, weil Ernst einen Rahn-Kopfball noch von der Linie kratzen (44.) und Nagel einen Volleyschuss von Kessel noch über die Latte lenken konnte (45.).

Der zweite Durchgang  begann mit einer Chance für Rüter (47.). Die erneute Führung gelang indes den Gästen. Andersen erlief einen kapitalen Abspielfehler im Spielaufbau, umkurvte Nagel und schob zum 1:2 ein (53.). Die Alemannia ließ sich durch den unglücklichen Rückstand aber nicht beirren. Mohr (knapp rechts vorbei, 57.) und Lance Mickels (Distanzschuss, 65.) brachten die Kugel zunächst nicht im Tor unter. Nachdem Rahn bei einem Kölner Konter das 1:3 verpasste, kam Aachen noch zum verdienten Ausgleich. Die Gästeabwehr bekam das Leder nicht aus der Gefahrenzone und Rüter traf aus zehn Metern flach zum 2:2 (79.). „Die Mannschaft hat sich von der Stelle bewegt und im Vergleich zum Steinbach-Spiel eine deutliche Leistungssteigerung gezeigt“, zeigte sich Fuat Kilic mit der Generalprobe seiner Schützlinge zufrieden.

Alemannia Newsletter

Immer auf dem laufenden bleiben!
Jetzt den Alemannia Newsletter abonnieren.