Regionalliga West - Saison 2016/2017 - 2. Spieltag - Samstag 06.08.2016  - 14:00 Uhr
0
(0)
1
(1)
  • 2500 Dauerkarten verkauft

    Orga-Hinweise zum Heimspiel gegen Wattenscheid

    Am Samstag, 6. August, bestreit die Alemannia ihr erstes Heimspiel der Regionalligasaison 2016/17. Anstoß gegen die SG Wattenscheid 09 ist um 14 Uhr am Aachener Tivoli.

    Am Samstag, 6. August, bestreit die Alemannia ihr erstes Heimspiel der Regionalligasaison 2016/17. Anstoß gegen die SG Wattenscheid 09 ist um 14 Uhr am Aachener Tivoli.

    Wie in den letzten Jahren werden die Blöcke O4 – O6, S1 – S6, W1 + W2, der Businessbereich sowie der Gästebereich (N1 + N2) geöffnet.

    Vorverkauf nutzen und Wartezeiten vermeiden

    Für die Heimpremiere wurden bis Donnerstagmittag rund 3.600 Tickets verkauft, davon sind 2.500 Dauerkarten. Karten sind weiterhin im Fanshop am Tivoli, im Internet unter www.alemannia-tickets.de (bis Samstag, 9 Uhr) oder an allen bekannten Vorverkaufsstellen erhältlich. Die Alemannia empfiehlt allen Fans, den Vorverkauf zu nutzen, um Wartezeiten an den Tageskassen zu vermeiden.

    Am Spieltag sind Tickets für Alemannia-Fans von 10.00 bis ca. 12.15 Uhr zum Vorverkaufspreis im Fanshop und ab ca. 12.30 Uhr an den Kassen im Nordosten, Südosten und Südwesten des Stadions erhältlich. Dauerkarten sind ausschließlich bis 12.15 Uhr im Fanshop zu bekommen.

    Karten für Rollstuhlfahrer und für den Ehrenamtspass können an den Clearing-Stellen im Südosten gekauft werden. Ebenfalls im Südosten ist noch bis zur Halbzeitpause eine Spätkasse geöffnet. Die Schiedsrichterkasse befindet sich im Nordwesten, dort werden Karten für den Block S6 ausgegeben.

    Hinterlegte Dauer- und Tageskarten können bis Freitag 18 Uhr im Fanshop sowie am Samstag von etwa 12 Uhr bis kurz vor Anpfiff am Info-Point an der Südwestecke des Stadions (zwischen Stehplatz und Parkhaus) abgeholt werden. Nach Anpfiff bis zur Halbzeit werden die Karten an der Spätkasse im Südosten ausgegeben.

    Wir bitten um Verständnis, dass es Freikarten für Kinder in der Saison 2016/17 nur noch bis einschließlich 6 Jahren gibt. Die Alemannia weist nochmals ausdrücklich darauf hin, dass die Eintrittskarten nicht mehr als Ticket für den ÖPNV gelten. Ausführliche Informationen bekommen Sie hier.

    Der Klömpchensklub bleibt auch am Spieltag geschlossen, Getränke und Speisen sind an den Stadionkiosken erhältlich.

    Das Stadion öffnet um 12.30 Uhr. Nach Stadionöffnung ist der Zutritt zum Fanshop, der bereits ab 10.00 Uhr erreichbar ist, nur noch mit gültiger Eintrittskarte möglich.

Heimpremiere gegen Wattenscheid

Kilic hofft auf bessere Torausbeute seines Teams

Zum ersten Heimspiel der Saison 2016/17 empfängt die Alemannia am Samstag, 6. August, die SG Wattenscheid 09 auf dem Tivoli. Anstoß zum 49. Kräftemessen der beiden ehemaligen Bundesligisten ist um 14.00 Uhr.

Nach dem Auftaktsieg in Siegen freuen sich die Schwarz-Gelben auf ihr Publikum. Bis Donnerstag konnte die Alemannia 2.500 Dauerkarten absetzen. „Wir hoffen, dass unsere Fans zahlreich erscheinen und ein Ruck durch die Mannschaft geht“, erwartet Fuat Kilic. „Unser Anspruch ist es, da weiterzumachen, wo wir in Siegen aufgehört haben und idealerweise eine bessere Torausbeute an den Tag zu legen.“ Die Stimmung in der Kabine ist gut. „Jeder bringt sich ein. Wenn es auf den Platz geht, sind alle fokussiert und geben Vollgas“, beschreibt Abwehrspieler Jerome Propheter den Teamspirit bei den Tivoli-Kickern. Neben dem Ausfall von Joy-Lance Mickels (muskuläre Probleme) ist auch der Einsatz von Dennis Dowidat fraglich. „Dennis ist angeschlagen“, sagt Kilic, der darüber hinaus nur wenig Bedarf sieht, seine Startformation zu verändern. „Die Jungs haben es verdient, auch diesmal wieder von Anfang an zu spielen.“

Die Fluktuation beim Gegner nach der starken Vorsaison war enorm. 16 Akteure haben den Verein verlassen, zwölf neue Spieler wurden verpflichtet. „Die Mannschaft hat einen kompletten Neuaufbau vollzogen und ist noch nicht so ideal aufeinander abgestimmt. Das wollen wir versuchen, für uns zu nutzen.“ Zum Start unterlag Wattenscheid dem SC Verl vor heimischer Kulisse unglücklich mit 1:2. Aachens Trainer stellt sich auf eine intensive Partie ein. „Der Gegner wird sicher alles in die Waagschale werfen, um nach der Auftaktniederlage ein positives Ergebnis zu erzielen.“ Kilic fordert von seinem Team, „mehr in das Spiel zu investieren, um am Ende als Sieger vom Platz zu gehen“.

Spiele zwischen Alemannia Aachen und der SG Wattenscheid 09 haben eine lange Tradition. Die Bilanz der bisherigen 48 Duelle weist einen leichten Vorteil für die Gäste aus. 23 Siege gehen auf das Konto von Wattenscheid, 18 Partien gewann die Alemannia und sieben Begegnungen endeten mit einer Punkteteilung. Für die Partie des 2. Spieltags wurden bis Freitagmorgen 3.600 Tickets im Vorverkauf abgesetzt. Die Alemannia erwartet bis zu 7.000 Fans. Geleitet wird das Spiel vom Unparteiischen Dominik Jolk aus Bergisch Gladbach. Richard Geyer und Sven Landgraf komplettieren das Schiedsrichtertrio.

Spieldaten

Aufstellung

Alemannia Aachen: Nagel – Ernst, Propheter, Löhden, Winter – Staffeldt, Khalil Mohammad (78. Suzuki) – Rüter, Fejzullahu (62. Haitz), Mohr – Gödde (62. Hammel) / Trainer: Fuat Kilic

SG Wattenscheid 09: Sancaktar – Bah-Traore, Clever, Jakubowski, Langer – Tietz – Glowacz (90. Yilmaz), Buckmaier, Canbulut (76. Tumbul), Erwig-Drüppel (70. Dias) – Keita-Ruel / Trainer: Farat Toku

Tore

0:1 Canbulut (8.)

Verwarnungen

  Propheter (17.),   Tietz (21.),   Winter (26.),   Ernst (45.+1),   Glowacz (57.),   Manuel Dias (72.),   Khalil Mohammad (76.)

Ecken

2 / 4

Schiedsrichter:

Dominik Jolk – Richard Geyer, Sven Landgraf

Zuschauer:

6.800 (davon ca. 100 aus Wattenscheid)

Wetter:

leicht bewölkt, 20 Grad

Besondere Vorkommnisse:

Nagel hält Foulelfmeter von Glowacz (45+2.)

Alemannia Newsletter

Immer auf dem laufenden bleiben!
Jetzt den Alemannia Newsletter abonnieren.