Testspiele - Saison 2016/2017 - 1. Spieltag - Freitag 24.06.2016  - 19:00 Uhr
0
(0)
6
(4)

Alemannen absolvieren ersten Test

Auftakt beim FC Roetgen

Nach einer intensiven Trainingswoche am Tivoli, in der vor allem Schwerpunkte im konditionellen Bereich gesetzt wurden, bestreitet die Alemannia am Freitagabend ihr erstes Testspiel der Saisonvorbereitung. Anstoß ist um 19.00 Uhr beim Bezirksliga-Aufsteiger FC Roetgen.  

„Für uns ist es wichtig, in den Rhythmus zu kommen“, sagt Cheftrainer Fuat Kilic, der mit Vorfreude auf den Test in der Eifel blickt. „Es ist schön, dass wir uns erstmals unter Wettkampfbedingungen den Fans präsentieren können.“ Zum Aachener Aufgebot gehört auch Joy-Lance Mickels, der am Vormittag als Neuzugang am Tivoli präsentiert wurde.

Karten für das Testspiel in Roetgen kosten 7 Euro (Vollzahler) bzw. 5 Euro (ermäßigt). Rollstuhlfahrer zahlen 5 Euro, eine Begleitperson ebenfalls 5 Euro. Kinder unter 10 Jahren erhalten freien Eintritt. Das Spiel findet auf dem Sportplatz an der Hauptstraße 33 in 52159 Roetgen statt.

Spieldaten

Aufstellung

FC Roetgen: Albrecht (34. Hilgers) – Winkhold (46. Feilen), Thoma, Höfler, Szoslarcyk (46. Lemba) – Sauren (46. Kruff), Grümmer, Moosmayer, Schartmann (46. Johnen) – Keller (46. Fläschel), S. Mertens / Trainer: Daniel Formberg

Alemannia Aachen: Sprint (46. Depta) – Ernst (46. Winter), Propheter (46. Alagöz), Löhden (46. Kucharzik), Mabanza – Pütz, Khalil Mohammad (46. Kühnel) – Rüter (46. Draganidis), Fejzullahu (46. Dowidat), Mohr (46. Mickels) – Gödde (46. Suzuki) / Trainer: Fuat Kilic

Tore

0:1 Gödde (8.), 0:2 Gödde (10.), 0:3 Propheter (15.), 0:4 Fejzullahu (23.), 0:5 Dowidat (71.), 0:6 Suzuki (86.)

Schiedsrichter:

Jan Sauerbier – Alexander Pohl, Patrick Dupont

Zuschauer:

500

Wetter:

19 Grad, bewölkt

Ein halbes Dutzend zum Auftakt

6:0-Erfolg bei lockerem Testspielaufgalopp in Roetgen

Mit einem 6:0-Erfolg beim Bezirksligisten FC Roetgen konnte die Alemannia am Freitagabend das erste Vorbereitungsspiel zur Saison 2016/2017 deutlich zu ihren Gunsten entscheiden. Vor gut 500 Zuschauern stellten die Schwarz-Gelben mit vier Treffern innerhalb von 15 Minuten die Weichen bereits vor der Pause klar auf Sieg.

Bei den Tivoli-Kickern kamen neben den sechs bisherigen Neuzugängen mit Günter Mabanza, Onur Alagöz und Ryo Suzuki drei Testspieler zum Einsatz. Verzichten mussten die Alemannen auf den angeschlagenen Timo Staffeldt, der aus Vorsichtsgründen nur eine Laufeinheit absolvierte. Die Partie begann bei perfekten Rahmenbedingungen mit einer Schrecksekunde. Roetgens Keller tauchte nach fünf Minuten frei vor Sprint auf, sein Heber prallte zum Glück jedoch an den rechten Pfosten. Drei Minuten später eröffneten die Schwarz-Gelben auf der Gegenseite den Torreigen. Nach einer Hereingabe von Rüter von der rechten Seite erzielte Gödde den Führungstreffer (8.). Nur wenige Sekunden später war der Aachener Sturmtank erneut erfolgreich, als er eine schöne Kombination über Pütz und Ernst zum 0:2 vollendete (10.). Die Kilic-Elf präsentierte sich weiter in Torlaune. Nach einer Freistoßhereingabe von Fejzullahu war Propheter mit dem Kopf zur Stelle und erhöhte auf 0:3 (15.). In der 23. Minute war Fejzullahu auf Zuspiel von Mohammad von der Strafraumgrenze selbst erfolgreich und traf zum 0:4-Pausenstand.

Zu Beginn des zweiten Spielabschnitts wartete die Alemannia mit neun Wechseln auf – nur Mabanza und Pütz absolvierten die volle Spielzeit. Obwohl das Spielgeschehen fast ausschließlich in die gegnerische Hälfte verlagert wurde, fehlte im Abschluss lange die nötige Zielstrebigkeit. Nach 71 Minuten wurde Draganidis im Strafraum zu Fall gebracht. Den fälligen Strafstoß verwandelte Dowidat sicher zum 0:5. Den Schlusspunkt in einer einseitigen Partie setzte der Japaner Suzuki, der nach Vorlage von Draganidis den 0:6-Endstand markierte (86.). „Wir hatten uns vorgenommen, kein Gegentor zu bekommen“, resümierte Fuat Kilic hinterher zufrieden. „Das Zusammenspiel ist sicherlich noch ausbaufähig. Nach der Pause hatten wir noch mehr Ballbesitz, waren aber in Tornähe nicht mehr zwingend genug.“ Zum Abschluss der ersten Vorbereitungswoche stehen für die Aachener Regionalliga-Kicker am Samstag noch zwei weitere Trainingseinheiten auf dem Programm.

Alemannia Newsletter

Immer auf dem laufenden bleiben!
Jetzt den Alemannia Newsletter abonnieren.