Testspiele - Saison 2017/2018 - 16. Spieltag - Samstag 03.02.2018  - 11:00 Uhr
1
(0)
2
(0)

Spieldaten

Aufstellung

Bor. Mönchengladbach II: Hiemer – Strietzel (57. Tenbült), Lieder, Mayer, Komenda – Benger – Feigenspan, Mustafic, Simakala (46. Pisano), Kraus – Makridis (70. Richter) / Trainer: Arie van Lent

Alemannia Aachen: Depta – Heinze, Hackenberg (46. Azaouaghi), Fiedler (46. Roex) – Kühnel, Pluntke (83. Kleefisch), Pütz (74. Rubaszewski), Buchta – Fejzullahu (77. Konaté-Lueken), J.S. Mickels, Yesilova (57. Nebi) / Trainer: Fuat Kilic

Tore

0:1 Fejzullahu (65.), 0:2 Fejzullahu (65.), 1:2 Kraus (89.)

Verwarnungen

  Pluntke (43.)

Wetter:

4 Grad, teilweise bewölkt

Geglückte Generalprobe

Alemannia siegt 2:1 in Mönchengladbach

Eine Woche vor dem Nachholspiel in Rhynern hat die Alemannia am Samstagvormittag ihr letztes Testspiel positiv bestritten. Die Partie gegen die U23 von Borussia Mönchengladbach wurde aus organisatorischen Gründen kurzfristig unter Ausschluss der Öffentlichkeit ausgetragen. Zwei Treffer von Mergim Fejzullahu ebneten auf dem Fohlenplatz unweit des Borussia-Parks den 2:1-Erfolg für die Schwarz-Gelben.

Die Alemannia fand gut in die Partie und hatte nach acht Minuten die erste Konterchance. Yesilova zögerte aber einen Tick zu lange. Fejzullahu (21.) und Mickels (34.) hatten danach ebenfalls die Führung auf dem Fuß. Zum Ende der ersten Halbzeit kamen auch die Hausherren zu klaren Torchancen. Makridis lief alleine auf Depta zu, über sich jedoch nicht überlupfen ließ (41.). Sekunden vor dem Seitenwechsel musste sich der Aachener Keeper beim einem 25m-Freistoß von Benger mächtig strecken.

Nach der Pause verhinderte Borussia-Keeper Hiemer mit einem Reflex das 0:1 nach einer artistischen Direktabnahme von Mickels (47). Feigenspan prüfte auf der Gegenseite Depta aus spitzem Winkel (59.). Der Torhüter der Alemannia leitete auch die Führung seiner Elf ein. Ein langer Ball wurde von einem Gladbacher unglücklich nach hinten verlängert. Fejzullahu sprintete dazwischen und vollendete eiskalt zum 0:1 (65.). Keine 60 Sekunden später nutzte Fejzullahu einen Abspielfehler der Borussia-Abwehr erneut freistehend zum 0:2 (66.). Die Gastgeber mussten kommen und die Tivoli-Kicker bekamen mehr Räume. Nebi (70., volley) und Kleefisch (85., Kopfball) versäumten es jedoch, den Vorsprung auszubauen. Eine Minute vor dem Ende gelang Kraus nach einer Rechtsecke aus dem Getümmel noch der 1:2-Anschlusstreffer. Der Erfolg für die Alemannen geriet aber nicht mehr in Gefahr.

"Es war ein ausgeglichenes Spiel mit den besseren Abschlussgelegenheiten für uns. Ich bin froh, dass wir nach der Absage in Breinig die Möglichkeit bekommen haben, kurzfristig unter Wettkampfbedingungen auf Naturrasen zu testen", sagte Fuat Kilic nach Anpfiff.