Testspiele - Saison 2016/2017 - 5. Spieltag - Freitag 08.07.2016  - 19:00 Uhr
2
(2)
3
(3)
  • Infos zum Spiel in Wegberg-Beeck

    Am Freitag, 8. Juli 2016, bestreitet die Alemannia ein Vorbereitungsspiel beim FC Wegberg-Beeck. Anstoß ist um 19 Uhr im Waldstadion Beeck, Kiefernweg 87-89, 41844 Wegberg-Beeck.

    Am Freitag, 8. Juli 2016, bestreitet die Alemannia ein Vorbereitungsspiel beim FC Wegberg-Beeck. Anstoß ist um 19 Uhr im Waldstadion Beeck, Kiefernweg 87-89, 41844 Wegberg-Beeck.

    Karten gibt es im Vorverkauf ausschließlich montags bis freitags von 9 bis 13 Uhr auf der Geschäftsstelle am Beecker Stadion. Auch an der Abendkasse werden Tickets in ausreichender Anzahl erhältlich sein. Tribünenkarten kosten 15 €, Stehplätze sind für 7 € (Vollzahler) bzw. 4 € (Kinder bis 16 Jahren, Studenten, Rentner, Menschen mit Behinderung) zu haben.

Spieldaten

Aufstellung

FC Wegberg-Beeck: Tretbar (46. Zabel) – Passage (61. Zayton), Pohlig (46. Klee), Ajani, Müller (46. Post) – Lambertz, Drevina (46. Küppers), Kumanini (61. Finlay), Richter – Dagistan (51. Sharaf), Berkigt (72. Nzerue) / Trainer: Friedel Henßen

Alemannia Aachen: Depta – Mus (57. Mohr), Haitz, Kucharzik, Winter – Kühnel (46. Pütz), Khalil Mohammad (61. Staffeldt) – Rüter (46. Ernst), Dowidat, Fejzullahu – Suzuki (61. Odagaki) / Trainer: Fuat Kilic

Tore

1:0 Dagistan (4.), 2:0 Berkigt (8.), 2:1 Fejzullahu (13.), 2:2 Fejzullahu (21.), 2:3 Fejzullahu (86.)

Verwarnungen

  Kühnel (43.),   Drevina (45.)

Schiedsrichter:

David-Markus Koj (Wegberg) – Thomas Handschuhmacher, Johannes Lahey

Zuschauer:

414

Wetter:

21 Grad, klar

Alemannia dreht die Partie in Wegberg-Beeck

Drei Fejzullahu-Treffer sichern den 3:2-Erfolg beim Regionalliga-Absteiger

Sichtlich müde Alemannen sind am Freitag zu einem 3:2-Erfolg beim FC Wegberg-Beeck gekommen. Vor 414 Zuschauern im Waldstadion lag der Regionalliga-Absteiger nach acht Minuten bereits mit zwei Toren in Front, ehe die Schwarz-Gelben die Partie durch drei Treffer von Neuzugang Mergim Fejzullahu noch zu ihren Gunsten entscheiden konnten.

Bei den Tivoli-Kickern kam Tobias Haitz zu seinem ersten Einsatz. Außerdem agierte mit Burak Mus (zuletzt Fortuna Köln II) ein Testspieler auf der rechten Außenverteidiger-Position. Noch ehe der Regionalligist das Spielgeschehen an sich reißen konnte, führten zwei Unachtsamkeiten zu einem frühen Zwei-Tore-Rückstand. Ex-Alemanne Dagistan nutze einen Aachener Ballverlust im Spielaufbau und netzte nach nur vier Minuten zum 1:0 für die Gastgeber ein. Vier Minuten später ließen sich die Schwarz-Gelben erneut auskontern. Richter traf zunächst nur den linken Pfosten und Berkigt erhöhte im Nachsetzen auf 2:0 (8.). Erst danach bissen sich die Aachener zurück in die Partie. Suzuki scheiterte zunächst noch knapp (11.), ehe Fejzullahu der Anschlusstreffer gelang (13.). Dem Neuzugang aus Düsseldorf gelang auf Vorarbeit von Khalil Mohammad nach 21 Minuten auch der Ausgleich. Sieben Minuten vor dem Seitenwechsel verfehlte Dowidat mit einem Freistoß aus 18 Metern nur knapp die Führung.

Zur Pause gab es zwei Wechsel bei der Alemannia. Drei weitere folgten im Verlauf des zweiten Spielabschnitts, in dem die Kaiserstädter eindeutig das dominierende Team waren. Pütz verfehlte mit einer Direktabnahme von der Strafraumgrenze nur knapp den heimischen Kasten (49.). Dann entschärfte Wegberg-Keeper Zabel einen Distanz-Volleyschuss  von Mohr mit einer Glanzparade (77.). Trotz schwerer Beine ließen die Alemannen nicht locker. Vier Minuten vor dem Ende war es wiederum Fejzullahu, der nach einer Hereingabe von Pütz mit seinem dritten Streich den verdienten Siegtreffer erzielte. „Wir haben die Anfangsphase komplett verpennt. Dennoch ist es uns gelungen, die Partie zu drehen. In der zweiten Hälfte hatten wir ein deutliches Übergewicht an Ballbesitz. Nach drei Wochen Arbeit im konditionellen Bereich fehlte es uns heute an der Frische“, resümierte Fuat Kilic nach Ablauf des fünften Vorbereitungsspiels auf die Saison 2016/2017.

Alemannia Newsletter

Immer auf dem laufenden bleiben!
Jetzt den Alemannia Newsletter abonnieren.