Testspiele - Saison 2014/2015 - 6. Spieltag - Sonntag 20.07.2014  - 16:00 Uhr
0
(0)
3
(1)
  • Infos zum Spiel in Wuppertal

    Am Sonntag, 20.7. bestreitet die Alemannia ein Vorbereitungsspiel beim Wuppertaler SV. Anstoß ist um 16 Uhr im Stadion am Zoo, Kornstraße, 42327 Wuppertal. Tickets sind vor Ort in ausreichender Anzahl erhältlich.

    Am Sonntag, 20.7. bestreitet die Alemannia ein Vorbereitungsspiel beim Wuppertaler SV. Anstoß ist um 16 Uhr im Stadion am Zoo, Kornstraße, 42327 Wuppertal. Tickets sind vor Ort in ausreichender Anzahl erhältlich.

    Der geplante Fanbus musste leider wegen zu weniger Anmeldungen abgesagt werden.

    Erlaubte Fanutensilien sind Zaunfahnen, Schwenkfahnen (bis 1,50m Stocklänge), große Schwenkfahnen (nur mit Personalausweis) sowie Trommel und Megaphon. Etwaige Spruchbänder oder Choreographien müssen unter fanbetreuung@alemannia-aachen.de angemeldet werden.

Spieldaten

Aufstellung

Wuppertaler SV: Fronczyk (46. Sube) – Dal. Gataric (71. Kosien), Jasmund (62. Leven), Schmetz (62. Manstein), Schurig (62. Horneffer) – Leikauf (78. Krampe) – Dan. Gataric, Weggen (78. Heinson), Löbe (74. Faridonpur) – Ellmann (78. Schneider), Schmidt (54. Nettersheim) / Trainer: Thomas Richter

Alemannia Aachen: Löhe (46. Fukudome) – Ernst (46. Wirtz), Hoffmann (46. Hackenberg), Lünenbach, Stevens (46. Standop) – Abel (46. Jerat), Demai (46. Thackray) – Garcia, Dowidat (46. Behrens), Mohr (46. Graudenz) – Duspara (46. Dagistan) / Trainer: Hans-Peter Schubert

Tore

0:1 Dowidat (39.), 0:2 Behrens (64.), 0:3 Graudenz (70.)

Verwarnungen

  Demai (41.),   Gataric (41.),   Behrens (49.),   Weggen (52.)

Schiedsrichter:

Andre Schwanicke – Torsten Schwerdtfeger, Bastian Lang

Zuschauer:

1.221 (davon ca. 250 aus Aachen)

Wetter:

27 Grad, teilweise Gewitter

Effektive Alemannen siegen in Wuppertal

Schubert-Elf setzt sich bei ambitionierten Oberligisten mit 3:0 durch

Die Alemannia hat ihr viertes Vorbereitungsspiel am Sonntag, 20. Juli mit 3:0 (1:0) beim Wuppertaler SV gewonnen. Vor 1.221 Zuschauern im Stadion am Zoo erzielten Dennis Dowidat, Kevin Behrens sowie Fabian Graudenz die Treffer für die Schwarz-Gelben.

Die Gastgeber hinterließen im ersten Spielabschnitt einen sehr engagierten Eindruck und kamen zu einigen guten Gelegenheiten. Erstmals brenzlig wurde es in der 14. Minute vor dem Aachener Gehäuse. Wuppertals Löbe tauchte frei vor Löhe auf und der Aachener entschied das Duell zu seinen Gunsten. Nach einer guten halben Stunde bewahrte der Keeper die Alemannia erneut vor einem Rückstand, als er einen Schuss des freigespielten Ellmann parieren konnte (33.). Fünf Minuten vor dem Seitenwechsel schlugen die Tivoli-Kicker eiskalt zu. Nach einem Steckpass von Stevens hatte Dowidat freie Bahn und ließ WSV-Keeper Fronczyk mit einem gefühlvollen Heber keine Abwehrchance – 0:1 (40.). Ellmann hatte Sekunden vor dem Pausenpfiff den Ausgleich auf dem Fuß, doch Löhe behielt auch diesmal reaktionsstark die Oberhand.

Mit neun Wechseln auf Aachener Seite (nur Lünenbach und Garcia gingen über die volle Distanz) ging es in den zweiten Durchgang. Garcia verfehlte mit einem Distanzschuss zunächst knapp den zweiten Treffer, der dann im Anschluss an eine Standardsituation fiel. Behrens war nach einer Ecke von Jerat mit dem Kopf zur Stelle und stellte die Weichen auf Sieg (64.). Sechs Minuten später war die Partie endgültig entschieden. Behrens legte das Leder nach einem Angriff über die linke Seite nach innen, wo Graudenz am langen Pfosten ein dankbarer Abnehmer war – 0:3 (70.). Die wackeren Wuppertaler steckten nicht auf, doch das Glück war an diesem Nachmittag definitiv nicht auf ihrer Seite. Ellmann traf mit einem wuchtigen Geschoss von der Strafraumgrenze nur das Lattenkreuz und verpasste so den Ehrentreffer (77.).

„Vor der Pause waren wir sehr effizient. Wir hatten keinen Zugriff auf den Gegner und können uns bei Freddy Löhe bedanken, dass er uns im Spiel gehalten hat. Nach der Pause haben wir besser agiert  hatten auch unsere Möglichkeiten“, lautete das Resümee von Peter Schubert unmittelbar nach Spielende. Weiter geht es für die Alemannia bereits am kommenden Dienstag, 22. Juli mit dem Nachbarschaftsduell beim niederländischen Zweitligisten Roda JC Kerkrade. Der Anstoß im Sportpark Kaalheide erfolgt bei freiem Eintritt um 15.00 Uhr.

Alemannia Newsletter

Immer auf dem laufenden bleiben!
Jetzt den Alemannia Newsletter abonnieren.