Testspiele - Saison 2021/2022 - 5. Spieltag - Dienstag 27.07.2021  - 19:00 Uhr
0
(0)
8
(5)
  • Infos zum Testspiel beim SV Eilendorf

    Spiel ausverkauft

    Alemannia Aachen bestreitet am Dienstag, 27.07.2021 um 19.00 Uhr ein Vorbereitungsspiel gegen den Mittelrheinligisten SV Eilendorf.

    Alemannia Aachen bestreitet am Dienstag, 27.07.2021 um 19.00 Uhr ein Vorbereitungsspiel gegen den Mittelrheinligisten SV Eilendorf.

    In Absprache mit den Verantwortlichen der Stadt kann der SV Eilendorf das Kartenkontingent erhöhen. Deshalb gibt es am Montag, den 26.07. von 18 bis 20 Uhr einen Kartenvorverkauf. Dieser findet am Sportplatz in der Halfenstraße 30 in Aachen-Eilendorf statt. Mit den Tickets zum Preis von 10 € werden die Opfer der Hochwasserkatastrophe in der Region unterstützt. Es stehen insgesamt 250 Tickets im Vorverkauf zur Verfügung. Evtl. Restkarten werden am 27.07. noch an der Abendkasse verkauft.

    Update (27.7.): Das Spiel ist ausverkauft, es wird keine Abendkasse mehr geben.

Spieldaten

Aufstellung

SV Eilendorf: Maskow – Beckers (83. Passenheim), Bresser (83. von der Hand), Dollhopf (76. M. Braun), Kilic (46. Kmieckowiak) – Daniels (76. Schmitz), Kollias (83. Laschet) – Feese (63. Tchacoura), Varli (55. Giron (Torwart)), Bini (63. Voss) – Martinez-Walbert (76. J. Braun) / Trainer: Carsten Wissing

Alemannia Aachen: Strauch – Dervisevic (46. Uphoff), Hackenberg (46. Uzelac), Damaschek (46. Kozlyuk) – Held (46. Müller), Bajric (46. Statovci), Gartner (46. Zahnen), Wilton (46. Oeßwein) – Cebulla (46. Fejzullahu) – Schiffer (46. Buchheister), Mause (46. Dahmani) / Trainer: Patrick Helmes

Tore

0:1 Bresser (3.Eigentor), 0:2 Held (7.), 0:3 Mause (23.), 0:4 (27.), 0:5 Held (32.), 0:6 Uzelac (57.), 0:7 Dahmani (71.), 0:8 Dahmani (82.)

Verwarnungen

  Maskow (54.),   Kmieckowiak (75.),   Schmitz (90.)

Schiedsrichter:

Marc Jäger (Euskirchen) – Marvin Koll, Paul Schwering

Zuschauer:

250 (ausverkauft)

Wetter:

18 Grad, bewölkt

Alemannia erneut treffsicher

Acht Tore auch im Test beim SV Eilendorf

Die Alemannia hat sich im Nachbarschaftsduell beim SV Eilendorf keine Blöße gegeben und einen weiteren 8:0-Kantersieg eingefahren. Vor 350 Zuschauern trafen Jannis Held und Hamdi Dahmani jeweils doppelt. Wenige Minuten vor dem Ende erhielt die unterhaltsame Partie einen Wermutstropfen, als Neuzugang Lars Oeßwein mit einer Obershenkelverletzung vom Feld musste.

Es dauerte nicht einmal zwei Minuten, ehe die Alemannen durch ein Eigentor der Gastgeber in Führung gingen. Gartner hatte eine Ecke von der linken Seite auf den kurzen Pfosten gezwirbelt und Bresser vollendete unglücklich per Kopf ins eigene Netz - 0:1 (2.). Nur fünf Minuten wurde Held mit einem geschickten Pass von Bajric in Szene gesetzt und hämmerte das Leder trocken zum 0:2 in die Maschen (7.). Die Alemannia dominierte das Geschehen nach Belieben und erhöhte sehenswert auf 0:3, als Mause einen schönen Spielzug nach Linksflanke von Wilton ins rechte Eck köpfte (24.). Der nächste Treffer fiel wenig später erneut über links. Diesmal war Bajric der Flankengeber und Schiffer traf volley zum 0:4 (27.). Nach einer guten halben Stunde zappelte die Kugel erneut im Netz. Diesmal brachte Cebulla die Kugel von links vor das Gehäuse, Schiffer scheiterte diesmal zwar am Eilendorfer Torhüter, doch Held staubte zum 0:5 ab (32.). Weitere Torgelenheiten blieben bis zum Seitenwechsel ungenutzt.

Während U19-Keeper Strauch bei seiner Premiere im Alemannen-Gehäuse einen ruhigen Abend verbrachte, war der Arbeitstag für seinen Eilendorfer Kollegen Maskow zehn Minuten nach der Pause vorzeitig beendet. Dahmani hatte den Schlussmann überlaufen, der außerhalb des Strafraums die Hand zur Hilfe nahm. Schiedsrichter Jäger kannte keine Gnade und zog die rote Karte. Den fälligen Freistoß wuchtete Uzelac zum 0:6 in die Maschen (57.). Insgesamt wirkte die Alemannia im zweiten Durchgang trotz Überzahl nicht mehr ganz so zielstrebig. Oeßwein eroberte die Kugel und legte für Dahmani ab, der zum 0:7 traf (70.). Neun Minuten vor dem Ende leitete ein Paß von U19-Akteur Kozlyuk den 0:8-Endstand ein. Dahmani hatte an der Strafraumgrenze viel Platz und traf mit einem platzierten Schuss ins rechte Eck (81.). Am kommenden Wochenende ist der schwarz-gelbe Tross im Norden unterwegs. Einem Gastspiel beim Oberligisten Kickers Emden (Freitag, 19.00 Uhr) folgt am Samstag um 15.30 Uhr das Duell bei der zweiten Mannschaft des Hamburger SV.

Verwendung von Cookies

Diese Seite nutzt Cookies für Google-Analytics. Sie können Cookies akzeptieren oder ablehnen und Ihre Entscheidung jederzeit ändern.

Weitere Informationen erhalten Sie hier.

Ablehnen Akzeptieren

Einstellungen

Weitere Informationen erhalten Sie hier.

Ablehnen Akzeptieren
Cookie Einstellungen Historie

Historie

alles löschen Schließen