Landesliga - Saison 2016/2017 - 4. Spieltag - Sonntag 11.09.2016  - 15:00 Uhr
1
(0)
4
(3)

Spieldaten

Aufstellung

BCV Glesch-Paffendorf: Jackmuth – Stengele (46. Weitz), Schön (78. A. Jendrossek), Galic, Hoffmann – Irrgang, De Keyser (46. Häger), Krämer – Pellegrino, Ahmeti, Krasniqi / Trainer: Konrad Czarnetzki

Alemannia Aachen II: Depta – Kim, Kucharzik, Mohr, Yildirim – Odagaki, Kühnel, Heinen, Kapinga (73. U. Arslan) – Draganidis (89. Boubaker), Demirel (85. Ok) / Trainer: Moses Sichone

Tore

0:1 Draganidis (19.), 0:2 Draganidis (23.), 0:3 Draganidis (27.), 1:3 Weitz (62.), 1:4 Arslan (83.)

Verwarnungen

  Kucharzik (17.),   Stengele (35.),   Depta (41.),   Mohr (41.),   Mohr (41.),   Häger (48.),   Kim (61.),   Schön (77.)

Schiedsrichter:

Thomas Scheffel – Tobias Wendorf, Jörg Stindtmann

Zuschauer:

90 (davon ca. 25 aus Aachen)

Wetter:

25 Grad, bedeckt

U21 sichert Auswärtssieg in Unterzahl

Verdienter 4:1-Erfolg beim BCV Glesch-Paffendorf

Die zweite Mannschaft der Alemannia konnte beim Auswärtsspiel in Glesch-Paffendorf ihre bislang stärkste Saisonleistung abrufen und siegte beim heimischen BC Viktoria verdient mit 4:1 (3:0). Mann des Tages war Christos Draganidis, der per Hattrick drei Treffer selber erzielte und das letzte Tor vorbereitete.

Die jungen Alemannen fanden gut in die Partie und kamen durch Demirel (5.) sowie einen Lattentreffer von Dragandis (11.) früh zu ersten Gelegenheiten. Der Bann wurde nach 19 Minuten gebrochen. Nach einem Ballgewinn wurde Draganidis von Odagaki auf die Reise geschickt und vollendete aus spitzem Winkel zum 0:1. Nur vier Minuten später erhöhte Dragandis nach Rechtsflanke von Heinen per Volleyschuss auf 0:2 (23.). Die Gastgeber wirkten verunsichert. Torwart Jackmuth bekam einen langen Ball nicht unter Kontrolle, Draganidis setzte nach und traf zum dritten Mal (29.).

Der eigentlich perfekte Nachmittag erhielt kurz vor dem Seitenwechsel einen Wermutstropfen. Schiedsrichter Scheffel monierte, dass Alemannia-Schlussmann Depta den Ball zu lange in der Hand gehalten haben soll und gab neun Meter vor dem Tor einen Freistoß für die Hausherren. In Folge der regen Diskussionen zückte er Gelb-Rot gegen Tobias Mohr. Die Tivoli-Kicker überstanden den Freistoß unbeschadet, mussten aber in der zweiten Hälfte in Unterzahl agieren.

Als Glesch-Paffendorf nach 62 Minuten einen Elfmeter zugesprochen bekam und Weitz die Kugel wuchtig zum 1:3 unter die Latte hämmerte (62.), drohte die Partie noch einmal spannend zu werden. Doch die Schwarz-Gelben warfen alles in die Waagschale und ließen nichts mehr anbrennen. Kurz vor dem Ende machte der eingewechselte Arslan alles klar, als er eine Hereingabe von Draganidis aus kurzer Distanz zum 1:4 verwertete (85.).

Am kommenden Sonntag, 18. September, steht für die Sichone-Elf das nächste Lokalderby vor heimischer Kulisse auf dem Programm. Gegner auf dem Kunstrasenplatz am Tivoli ist um 15.30 Uhr der SV Eilendorf.

Alemannia Newsletter

Immer auf dem laufenden bleiben!
Jetzt den Alemannia Newsletter abonnieren.